veröffentlicht in den Aalener Nachrichten am 26.07.2017:

Fußball und viel mehr

SV Ebnat hat seine traditionellen Sporttage veranstaltet

 Ein buntes Programm boten die verschiedenen Abteilungen des SV Ebnat.
Ein buntes Programm boten die verschiedenen Abteilungen des SV Ebnat. (Foto Privat) 

Aalen an Am vergangenen Wochenende hat der Sportverein Ebnat seine Sporttage veranstaltet. Zum Auftakt fand am Freitag ein AH-Turnier mit sechs Mannschaften statt. Die Fußballer des TSV Oberkochen wurden Turniersieger. Zweiter wurde der SV Lauchheim, gefolgt vom SV Waldhausen und Unterkochen.

Der Samstag stand ganz im Zeichen der F-Junioren. Morgens fand ein FI-Turnier mit zehn Mannschaften statt. Das gut besuchte Turnier konnte der SSV Aalen für sich entscheiden, gefolgt von der TSG Schnaitheim und dem TSV Essingen. Am Nachmittag war der jüngere Jahrgang der F-Junioren an der Reihe. Sechs Mannschaften ermittelten den Turniersieger.

Der 1. FC Normannia Gmünd hatte am Ende die Nase vorn, gefolgt vom SSV Aalen und der TSG Schnaitheim. Als Highlight dieses Samstags kann man wiederum den Elfer-Cup bezeichnen. Vor einer großartigen Kulisse haben sich 23 Mannschaften im Elfmeterschießen gemessen. Turniersieger wurde „Athletik Bin Blau“, gefolgt von den Teams „Wasseralfinger Pils“ und „Diciotto Pena“. Sieger bei den Frauen/Mädchen wurde „Krom Gschossa“.

Den Auftakt am Sonntag bildete ein E-Jugend-Turnier. Viele begeisterte Zuschauer verfolgten die Spiele und es wurde guter Fußball geboten. Einen besonderen Augenschmaus erlebten die zahlreichen Zuschauern bei den Bambini-Spielen. Als Organisator für alle Jugendspiele zeichnete sich der Jugendleiter des SVE Fabian Amerein mit seinem Team aus, alle Spieler erhielten einen Preis. Zwischen den Turnieren fanden am Nachmittag Aufführungen der Tanzgruppen Mini- und Happy-Dancers statt. Karl-Heinz Rössler vom STB zeichnete Monika Oberdorfer-Schupp und Simone Herzig für langjährige Übungsleiter-Tätigkeit aus und Thomas Zoller erhielt für 20 Jahre eine Auszeichnung des Deutschen Turnerbundes. Nach den Fußballturnieren präsentierten sich alle Abteilungen des Vereins, denn der SV Ebnat ist mehr als Fußball. Leichtathletik, Tischtennis, die Frauengymnastikgruppen, die Tanzgruppen, Zwergenturnen und Eltern-Kind-Turnen, sowie die Kunstturner zeigten dem Publikum ihr Können. Die Freizeitgruppe Pro-Fit und die Koronarsportgruppe erläuterten in einem Interview ihre sportlichen Aktivitäten, zudem wurde die erste Frauen Aktiven Mannschaft, die in der kommenden Saison ihr Debüt geben wird, vorgestellt.

 

veröffentlicht in der Schwäbischen Post am 24.07.2017:

Abteilungen und neues Frauenteam stellen sich vor

Vereinssport Der SV Ebnat hat seine Sporttage gefeiert – mit viel Fußball und den weiteren Abteilungen.

  • 4c4279e2-72c4-4e65-9dd0-fa995823c0f3.jpg
    Vielfältige Auftritte gehören zu den drei Sporttagen des SV Ebnat dazu wie die Fußballturniere. 

Der Sportverein Ebnat hat seine Sporttage veranstaltet. Zum Auftakt wurde am ersten Tag ein AH-Fußball-Turnier mit sechs Mannschaften ausgetragen. Die „Alten Herren“ boten guten Fußball, und der TSV Oberkochen wurde Turniersieger. Zweiter wurde der SV Lauchheim, gefolgt vom SV Waldhausen und dem FV 08 Unterkochen. Als Organisatoren dieses Turniers zeichneten Andreas Singer, Ralf Grafl und Erwin Weidenauer verantwortlich.Der zweite Tag stand ganz im Zeichen der F-Junioren. Morgens fand ein F1-Turnier mit zehn Mannschaften statt. Das sehr gut besuchte Turnier konnte der SSV Aalen für sich entscheiden, gefolgt von der TSG Schnaitheim und dem TSV Essingen. Am Nachmittag war der jüngere Jahrgang der F-Junioren an der Reihe. Sechs Mannschaften ermittelten den Turniersieger. Der 1. FC Normannia Gmünd hatte am Ende die Nase vorn, gefolgt vom SSV Aalen und der TSG Schnaitheim.

Als Highlight des zweiten Tages konnte man den 11-er Cup bezeichnen. Vor einer großartigen Kulisse konkurrierten 23 Mannschaften im Elfmeterschießen. Turniersieger wurde „Athletik Bin Blau“, gefolgt von den Teams „Wasseralfinger Pils“ und „Diciotto Pena“. Sieger bei den Frauen/Mädchen wurde „Krom Gschossa“.

Den Auftakt am dritten Tag machte ein E-Junioren-Turnier. Viele begeisterte Zuschauer verfolgten die Spiele, und es wurde sehr guter Fußball geboten. Einen besonderen Augenschmaus erlebten die zahlreichen Zuschauer bei den Bambini-Spielen. Die kleinsten Fußballer wurden lautstark angefeuert, und es herrschte eine tolle Stimmung auf dem Sportgelände. Als Organisator für alle Jugendspiele zeichnete sich der Jugendleiter des SVE, Fabian Amerein, mit seinem Team aus. Alle Spieler erhielten einen Preis.

Für die Kleinen außerhalb des Platzes wurde Kinderschminken angeboten, was sehr gut ankam. Zwischen den Turnieren fanden am Nachmittag Aufführungen der Tanzgruppen Mini- und Happy-Dancers statt.

Karlheinz Rößler vom STB zeichnete Monika Oberdorfer-Schupp und Simone Herzig für langjährige Übungsleiter-Tätigkeiten aus. Thomas Zoller erhielt für 20 Jahre eine Auszeichnung des Deutschen Turnerbundes.

Nach den Fußballturnieren präsentierten sich alle Abteilungen des Vereins, denn: „Der SV Ebnat ist mehr als Fußball“, betonte Vorstandsvorsitzender Lothar Weber in seiner Begrüßung, wobei der Fußball doch eine dominante einnimmt. Leichtathletik, Tischtennis, die Frauengymnastikgruppen, die Tanzgruppen, Zwergenturnen und Eltern-Kind-Turnen sowie die Kunstturner zeigten indes dem Publikum ihr Können und wurden mit viel Beifall belohnt.

Die Freizeitgruppe Pro-Fit und die Koronarsportgruppe erläuterten in einem Interview ihre sportlichen Aktivitäten, zudem wurde die erste Frauen-Aktivenmannschaft, die in der kommenden Saison ihr Debüt geben wird, vorgestellt.

 © Schwäbische Post 24.07.2017 18:41