veröffentlicht in der Schwäbischen Post am 24.07.2019:

Tolles Miteinander von Jung und Alt beim SV Ebnat

Ebnater Sporttage Der SV Ebnat bietet bei seinen diesjährigen Sporttagen ein weiteres Mal viel Abwechslung.

  • Die in die Bezirksliga aufgestiegene Meistermannschaft der Ebnater Damen forderte eine Mannschaft mit aktuellen und ehemaligen Trainern heraus. Foto: privat

Der SV Ebnat veranstaltete am vergangenen Wochenende seine diesjährigen Sporttage. Zum Auftakt fand am Freitag ein AH-Turnier mit fünf Mannschaften statt. Die „Alten Herren“ boten guten Fußball und der FV Unterkochen wurde Turniersieger, gefolgt vom Gastgeber SV Ebnat. Es war ein Turnier, so wie man es sich vorstellt: Es wurde freundschaftlich und ohne Härte gespielt. Als Organisator dieses Turniers zeichneten sich Andreas Singer und Ralf Grafl aus.

Der Samstagmorgen stand ganz im Zeichen der E-Junioren, der SV Ebnat konnte den FV Plochingen begrüßen, die ihren Saisonabschluss in Ebnat mit Übernachtung machten. Am Nachmittag waren die Bambini an der Reihe, die jüngsten Kicker von der Union Wasseralfingen, TSV Oberkochen, SGM Elchingen/Dorfmerkingen, SSV Aalen, SV Waldhausen und SV Ebnat spielten gegeneinander und es war ein Augenschmaus den Kleinsten beim Kicken zuzusehen, angefeuert von Eltern liefen sie zu Höchstform auf. Dank gilt hier dem Jugendleiter Fabian Amerein. Jede Mannschaft wurde mit Medaillen ausgezeichnet.

Als Highlight des Samstags kann man wiederum den Elfmeter-Cup bezeichnen. Vor einer guten Kulisse haben sich 20 Mannschaften im Elfmeterschießen gemessen. Turniersieger wurde „Elferkillers“, gefolgt von SGM Fifa 03. Organisator Florian Uhl mit seinem Team leisteten hier im Vorfeld hervorragende Arbeit.

Der Sonntag begann mit einem Trail-Run, mit Instructor Jürgen Kamrad, die zahlreichen Teilnehmer erkundeten bei perfektem Wetter die Umgebung Ebnats mit einem Querfeldein-Lauf.

Den Auftakt auf dem Platz am Sonntag bildete ein Freundschaftsspiel der C- und B-Juniorinnen des SV Ebnat gegen FC Härtsfeld, das die Gastgeber mit 16:0 gewannen. Gespannt durfte man sein, denn die Meistermannschaft der aktiven Damen, die in die Bezirksliga aufgestiegen sind, forderte eine Mannschaft mit aktuellen und Ex-Trainern heraus. Die Damen unterlagen knapp mit 7:8, wobei die Trainer anschließend stehend K.o. waren, sie wurden mehr als gefordert, denn in den letzten Minuten lag der Ausgleich in der Luft.

Für die Kleinen außerhalb des Platzes wurde Kinderschminken angeboten, was sehr gut ankam. Zudem konnt man sich an der Tischtennisplatte versuchen.

Vor dem Aktiven-Herrenspiel gegen den SV Großkuchen, das 3:3-unentschieden endete, präsentierten sich die Tanzgruppen „Mini-Dancer“, „Happy Dancer“ und „Second Step“ geleitet von Jennifer Kieninger und Sabrina Deeg. Die kleinen Tänzerinnen bekamen einen großen Applaus für die klasse Auftritte. In der Halbzeitpause des Aktiven-Herrenspiels präsentierte sich die Kunstturnabteilung unter der Leitung von Christine Klugseder, Tanja Weber, Petra Grandy und Jenny Scholl. Es war wiederum ein Auftritt der Superlative, der mit einer Pyramide aller Sportler der Kunstturner endete.

Was besonders an den diesjährigen Sporttagen war, dass Jung und Alt gemeinsam feierten und jeder auf seine Weise viel Spaß hatte.

© Schwäbische Post 24.07.2019 19:58