Fünfte Ebnater Nachtwanderung 2018

Inzwischen ist die Ebnater Nachtwanderung schon eine feste Tradition.

Und so trafen sich auch dieses Jahr 19 begeisterte Nachwanderer am 01. Juni um 21:00 Uhr an der Jurahalle zur Nachwanderung 2018. Das Ziel war die Wallfahrtskirche Hohenberg und dort den Sonnenaufgang um 05:20 gemeinsam feiern.

Ausgang der 24 km langen Wanderung war der Bucher Stausee, von dem es gegen 22:30 Uhr über Saverwang nach Schönenberg ging wo wir pünktlich um 01:00 Uhr eintrafen. Ein herrlicher Blick auf Ellwangen begrüßte uns. Nach einer kurzen Rast folgten wir den steilen Hang nach Ellwangen entlang der 15 Rosenkranzkapellen in Richtung Kressbachsee. Kurz nach 02:00 Uhr erreichten wir mit jetzt 17 km zurückgelegten Weg unsere von 2 sehr netten Gastgebern organisierte Pause in deren Gartenlaube mit allerlei Leckereien und Getränken im Ellwanger Stadtteil Braune Hardt.

Sichtlich gestärkt aber mit etwas Verzug ging es nun rasch gegen 03:30 Uhr am Glasweiher entlang über Griesweiler und durch das nächtliche Rotenbachtal nach Hohenberg. Noch vor 05:00 Uhr erblickten wir auf einer schönen Lichtung Hohenberg mit der Wallfahrtskirche im verzauberten Bodennebel und meisterten alle gemeinsam die letzten Kilometer mit dem jetzt steiler vorkommenden Anstieg zur Kirche.

„Geschafft!“, war der einhellige Konsens als wir alle von oben den wunderbaren Rundumblick genießen konnten.

Nach einem Gang zur dortigen Grotte und einem Marienlied empfang uns der Sonnenaufgang strahlend wie bestellt in einer herrlichen Landschaft.

Froh und erleichtert von den zurückgelegten 24 km konnten wir uns in einer Bäckerei auf dem motorisierten Nachhauseweg nach Ebnat stärken und die Eindrücke der Nacht nochmals Revue passieren lassen.

Die fünfte Nachtwanderung noch ganz frisch im Gedächtnis, sind wir auf die Sechste schon sehr gespannt. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Manfred Bittlingmaier, der die Tour mit seiner Frau Klara wie immer bestens vorbereitet und uns sehr gut durch die Nacht geführt hat.