veröffentlicht am 19.08.2018 in der Schwäbischen Post:

Einen offenen Schlagabtausch lieferten sich die Union Wasseralfingen I (in Schwarz-Weiß) und der SV Ebnat (in Gelb). Foto: hag

Union Wasseralfingen I – SV Ebnat 2:3 (0:0)

In Halbzeit eins sahen die Zuschauer einen müden Sommerkick. Erst nach dem Seitenwechsel übernahmen die Gastgeber die Führung des Spiels. Jedoch brach diese Überlegenheit gegen Ende der Partie zusammen und die Ebnater Gäste drehten das Spiel innerhalb fünf Minuten zu ihren Gunsten.

Tore: 1:0, 2:0 Eisele (54., 63.), 2:1 Uhl (80.), 2:2, 2:3 Milz (81., 84.)

 

veröffentlicht in den Aalener Nachrichten am 19.08.2018:

SGM Union Wasseralfingen – Ebnat 2:3 (0:0). 

1:0, 2:0 Eisele (54., 63.), 2:1 Uhl (80.), 2:2, 2:3 Milz (81., 84., Strafstoß). Bes. Vork.: 88. Rote Karte Weihbrecht (Ebnat).

Nach einem müden Sommerkick in der ersten Halbzeit nahm das Spiel in Durchgang zwei an Fahrt auf. Nach der 2:0-Führung gaben die Unioner das Spiel aus der Hand. „Dann haben wir nichts mehr getan“, erklärte Wasseralfingens sportlicher Leiter Drazen Kuhar.

Die Ebnater zeigten, dass man binnen vier Minuten eine Partie drehen kann.