Chronik

1925

Gründungsversammlung des Turnvereins Ebnat am 08. November im Gasthaus Adler.

Der Verein TV Ebnat hat bereits am nächsten Tag 32 Mitglieder.

Neben dem 1. Vorstand Ignatz Abele bilden die Vorstandschaft:

Josef Oppold (Schriftführer), Josef Geiger (Kassierer) und Wilhelm Sixt (Turnwart).

In der ersten Ausschusssitzung am 27.November wurden folgende Mitgliedsbeiträge festgelegt: Jugendliche 4,20 DM, Erwachsene 5,40 DM.

1926

Die Gemeinde stellt dem Verein ein Gelände als Turnplatz zur Verfügung und die erste Sportgeräteausstattung wird vom Verein angeschafft. Mitglieder des bestehenden Fußballvereins treten dem TV Ebnat bei und bilden die Abteilung Fußballsport.

1927

Neuer erster Vorstand: Sebastian Strobel, er versucht die Ebnater Turner und Leichtathleten an die Leistungen der anderen Vereine heranzuführen.

1928

Teilnahme am Gauturnfest in Hüttlingen.

Der Turnbetrieb geht immer mehr zurück und der Fußball rückt stärker in den Vordergrund, obwohl aus Satzungsgründen keine Teilnahme an der Verbandsrunde möglich war.

1929

1. Vorstand: Josef Geiger

Der Turnverein tritt in die DJK ein und der Verein heißt nun „Jungmännerverein DJK Ebnat.

Die Gründungsfeier findet am 22. September mit einem Fußballwerbespiel der DJK Wasseralfingen und der DJK Ellwangen statt. Als erster Sportplatz wird dem Verein eine Heide am Kohlhau bei Niesitz auf 10 Jahre von der Gemeinde zur Verfügung gestellt.

1930

Teilnahme am Gauturnfest der DJK

1931

Der Sportplatz am Schäfweg – zwischen Rathaus und Gartenschule wird gepachtet. Kosten 100,00 DM im Jahr, umgewandelt in eine Pacht von 11 Litern Milch pro Tag.

1932

Der Sportplatz wird am 15. Mai mit einem Spiel gegen die DJK Wasseralfingen und Turnvorführungen eingeweiht. Die Fußballer werden Meister der damaligen A-Klasse. Die Mitgliederzahl hat sich verdoppelt.

1933

Das Vereinsvermögen und die Sportgeräte werden beschlagnahmt. Aus politischen Gründen und um die Teilnahme der Verbandsrunde weiterhin zu ermöglichen, muss der Vereinsname in Sportverein Ebnat geändert werden.

1934

Für die nächsten drei Jahre beschränkt sich die Vereinstätigkeit lediglich auf die Teilnahme an den Fußballverbandsspielen.

1937

Der „alte Sportplatz“ wird dem Verein von der Gemeinde zur Verfügung gestellt.

1938

Für die nächsten 2 Jahre findet wegen Spielermangel kein Verbandsrundenspiel statt.

1939

In den Kriegsjahren bis 1945 konnte der Verein mit Ausnahme des Jahres 1941 an den Verbandsspielen nicht mehr teilnehmen.

Anton Eberle übernimmt in den Jahren 1939-1941 die Betreuung der Fußballer und vertritt den Verein in allen Belangen. Am Kriegsende sind die meisten der aktiven Spieler gefallen, der Verein ist am sportlichen Nullpunkt angelangt.

1946

Auf Initiative von Georg Berhalter wird eine Generalversammlung einberufen und ein Neuanfang gewagt.

1947

Erster Vorstand: August Schmid

1948

Erster Vorstand: Josef Eberle

Teilnahme an der Fußballverbandsrunde und ein Jugendleiter wird in den Vorstand gewählt.

1949

Wiederaufnahme der Theateraufführung im Gasthaus „Zum Bären“.

1950

Traditionsgemäß wird am Rosenmontag der Sportlerball abgehalten.

Am 25. Juni: 25-jähriges Jubiläum des SV Ebnat mit großem Festprogramm.

Die Generalversammlung bestimmt das Gasthaus „Adler“ als neues Vereinslokal.

1951

Die Generalversammlung beschließt die erste Satzung des Vereins.

1953

Zusammen mit dem Radfahrverein wird ein Planungsausschuss zum Bau einer Sporthalle gebildet.

1954

Änderung der Satzung und Eintrag des Vereins in das Vereinsregister.

1955

Gemeinsam mit dem Radfahrverein und mit Unterstützung der Gemeinde beginnen die Arbeiten für eine Turnhalle.

1956

Bau der Turnhalle.

Durchführung einer Haussammlung für die Finanzierung der Halle.

1957

Übergabe der Turnhalle, der ersten Halle auf dem Härtsfeld.

Der Verein trägt mit Weihnachtsfeiern, Theateraufführungen und Faschingsveranstaltungen zum kulturellen Leben der Gemeinde bei.

Aufstieg der Fußballer in die A-Klasse.

1958

Ignatz Abele wird erstes Ehrenmitglied des SV Ebnat.

1960

Theateraufführungen und der Rosenmontagsball sind die Höhepunkte dieses Vereinsjahres.

1961

Aufnahme einer Kegelabteilung.

1963

Ruhige und ausgeglichene Vereinsjahre ohne Höhepunkte.

1965

40-jähriges Vereinsjubiläum im Juni mit Festbankett, Fußballpokalturnier und Gartenfest.

Abstieg der Fußballer in die B-Klasse.

In der Turnhalle werden Duschmöglichkeiten geschaffen.

1966

Leichtathletik- und Tischtennisabteilung werden gegründet.

Aufstieg der Fußballer in die A-Klasse.

Eine Flutlichtanlage wird am Sportplatz installiert.

Erste Teilnahme an der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft der Leichtathletik.

1967

Letzte Theaterveranstaltung

1968

Erweiterung des Vorstandes um eine Vertreterin der Frauen.

Erfolgreiche Teilnahme der Leichtathleten an Wettkämpfen.

1969

Gründung einer Damen- und Mädchengymnastikgruppe, ebenso Gründung einer Volkswandergruppe.

Die A-Jugend wird zum 4.Mal in Folge Meister.

1970

Erster Internationaler Härtsfeld-Volksmarsch mit 3.500 Teilnehmer.

Erweiterung der Flutlichtanlage.

Die Fußballer des SV Ebnat schlagen den VFR Aalen mit 3:1.

Erfolge der Schüler bei Leichathletik-Meisterschaften.

1971

Gründung einer Kinder-Gymnastikgruppe.

Besuch der Fußballer aus Ebnat/Kappel.

1972

Gründung einer Gymnastik- und Turngruppe für Schülerinnen.

Übergabe des DRK-Raumes in der Turnhalle an den SVE.

Gegenbesuch der Fußballer in Ebnat-Kappel/Schweiz.

1973

Eine außerordentliche Generalversammlung beschließt die Neufassung der Satzung.

Beitritt zum Stadtverband für Leibesübungen.

Gründung der Abteilung Volleyball.

Die Gymnastikabteilung erweitert ihr Angebot.

1974

Erneute Erweiterung der Gymnastik durch eine Seniorengruppe.

Die Tischtennisabteilung nimmt den Sportbetrieb wieder auf.

Sportliche Erfolge in der Leichtathletik bei Kreiswaldmeisterschaften.

Umbau und Erweiterung der alten Turnhalle.

1975

50-jähriges Jubiläum mit einer großartigen Festwoche:

Fußballturnier, Fest- und Unterhaltungsabend, Sportwoche und Volkswandern.

Spatenstich für das neue Sportgelände.

1976

Nach 28 Jahren erfolgreichem Wirken beendet Josef Eberle seine Vorstandstätigkeit und wird für seine Verdienste zum Ehrenvorstand ernannt.

Neuer Vorstand: Günther Schubert.

Gründung der Abteilung Tennis.

Erste sportliche Erfolge der Tischtennisspieler.

Erweiterung des sportlichen Angebots: Mädchen-Leichtathletik.

1977

Wiederaufstieg der Fußballer in die A-Klasse.

Einweihung des neuen Sportplatzes und der Leichtathletikanlagen mit dem Fußballspiel SV Ebnat – FC Augsburg.

Die ersten 3 Tennisplätze wurden erstellt.

1978

Erste Vorlage eines schriftlichen Tätigkeitsberichts bei der Generalversammlung. Der Verein zählt 576 Mitglieder.

1979

Bau des Kleinspielfeldes.

Gründung einer Ski-Abteilung.

10 Jähriges Bestehen der Gymnastikabteilung und Wanderabteilung.

Der Verein zählt 606 Mitglieder.

1980

Abschluss der Bandenwerbung am neuen Sportplatz.

Der Verein zählt 661 Mitglieder.

1981

Gründung der Karate-Abteilung.

Die Tennis-Abteilung schließt den Bau des Tennisheims und der Plätze Nummer 5 und 6 ab.

Tischtennis-Mannschaft steigt auf.

Der Verein zählt 689 Mitglieder.

1982

Erster Vorstand: Manfred Grupp

13. Internationales Volkswandern

Die Aktiven Fußballer stehen im Bezirkspokalfinale gegen die SC Unterscheidheim und verlieren mit 4:1.

1983

Abstieg der Fußballer aus der Bezirkliga in die Kreisliga A.

Spatenstich für die Jurahalle.

Erweiterung des Sportangebots durch Aerobic.

Der Verein zählt 849 Mitglieder.

1984

Direkter Wiederaufstieg der Fußballer in die Bezirksliga.

Richtfest der Jurahalle.

Große sportliche Erfolge der Karateabteilung bei den deutschen Meisterschaften.

Der Verein zählt 881 Mitglieder.

1985

60-jähriges Vereinsjubiläum mit Sportwoche und Festabend

Erneuter Abstieg der Fußballer in die Kreisliga A.

Renovierung des Vereinsraumes in der alten Halle durch die Fußballer.

Eröffnung der Jurahalle. Verbesserung der Trainingsmöglichkeiten aller Abteilungen.

Der Verein zählt 901 Mitglieder.

1986

Ergänzung der Flutlichtanlage am alten Sportplatz.

Ausrichtung der Württembergischen Meisterschaften der Sportakrobaten.

10-jähriges Jubiläum der Tennisabteilung.

Der Verein zählt 923 Mitglieder.

1987

Sportliche Erfolge der Fußballjugend, der Karate- und Tischtennisabteilung

Die magische Zahl von 1.000 Mitgliedern wurde erreicht.

1988

Austritt der Tennisabteilung aus dem Sportverein.

Georg Hartig wird Europameister im Karate-Kickboxen.

19. und letztes Internationales Volkswandern.

Der Verein zählt 1.016 Mitglieder.

1989

Austritt der Wanderfreunde aus dem Sportverein.

Planung und Erweiterung des Gerätehauses am neuen Sportplatz.

Ausrichtung der Württembergischen Meisterschaften im Kick-Boxen.

Beteiligung an der Kooperation Schule-Verein.

1. Ebnater Sporttage wurden ins Leben gerufen.

Der Verein zählt 1.014 Mitglieder.

1990

1. Vorsitzender: Anton Zoller

Erweiterung des Gerätehauses am neuen Sportplatz.

Der Verein zählt 1.024 Mitglieder.

1991

Gründung des Fördervereins SV Ebnat. Erster Vorstand: Eugen Gentner.

Besuch der Partnergemeinde Ebnat/Kappel in der Schweiz.

1992

Ehrenvorstand Josef Eberle wird zu Grabe getragen.

Neufassung der Satzung.

Gründung einer Theaterabteilung durch Hans Beyrle

Ausrichtung der Kreiswaldlaufmeisterschaften.

Der Verein zählt 1.126 Mitglieder.

1993

Nach 27 Jahren Pause wieder eine Theateraufführung unter der Regie von Hans Beyrle.

Erneuerung der Flutlichtanlage am alten Sportplatz.

Der Verein zählt 1.208 Mitglieder.

1994

Leichtathletikabteilung tritt der LSG Aalen bei.

Der Verein zählt 1.225 Mitglieder.

1995

70-jähriges Vereinsjubiläum mit 3-tägigem Programm.

Höhepunkt: Country-Abend mit der Gruppe Truck-Stop.

Der Verein zählt 1.248 Mitglieder

1996

Dem SVE wird der „Pluspunkt Gesundheit“ des Deutschen Turnerbundes verliehen.

Ehrung für Margot und Hans Gentner für 25 bzw. 40jährige Tätigkeit im Vereinsbeirat.

Der Verein zählt 1.253 Mitglieder.

1997

Beginn der Planung für die Erweiterung des Geräteschuppens am neuen Sportplatz.

Fußballer sichern durch ein Relegationsspiel den Verbleib in der Kreisliga A.

Gründung einer Faschingsabteilung, die sich Häfastädter Narren nennen.

Der Verein zählt 1.259 Mitglieder.

1998

Die Karate-Abteilung verlässt den Verein.

25-Jubiläum der Tischtennisabteilung.

Spatenstich für die neue Gerätehalle.

Abstieg der Fußballer in die Kreisliga B.

Anton Lindner scheidet nach 45-jähriger aktiver Vereinstätigkeit aus der Vorstandschaft aus.

1999

Direkter Aufstieg der Fußballer in die Kreisliga A.

Einweihung der neuen Gerätehalle.

Teilnahme an der Eröffnungsfeier des Landesturnfestes.

Der Verein zählt 1.239 Mitglieder, davon 309 Kinder unter 14 Jahren.

2000

Einweihung der erneuerten leichtathletischen Anlagen.

75-jähriges Vereinsjubiläum an 5 Tagen mit Sportprogramm, Unterhaltungsabend, Disco, Kinderfest, Abend der Vereine und mit einem Start eines Heißluftballons.

1. Vorsitzender Hans Holtz

Planung und Ausbau der Geschäftsstelle in der Schillerschule

Der Verein zählt 1.195 Mitglieder, davon 293 Kinder unter 14 Jahren.

2001

Start der Kurse „Sport für Diabetiker und dem Koronarsport“.

Erweiterung unseres Angebots bei Aalen Sportiv um 2 weitere Kurse.

Einweihung der Geschäftsstelle in der Schillerschule.

Im Oktober fand das 1. Ebnater Weindorf mit dem Musikverein statt.

Kleines Jubiläum: 10 Jahre Theateraufführungen.

Der Verein zählt 1.241 Mitglieder, davon 315 Kinder unter 14 Jahren.

2002

Das Angebotspalette in „Aalen sportiv“ wird durch weitere Kurse, auch in der Greuthalle in Aalen, erweitert.

Häfastädter Narren stellen den Narrenbaum am Bärenplatz vor einer Kulisse von 250 Zuschauern.

Rosenmontagsball war innerhalb von 3 Tagen ausverkauft.

Die Veranstaltungen, sei es Theater oder Sommertage sind ein voller Erfolg.

Der Verein zählt 1.348 Mitglieder, davon 360 Kinder unter 14 Jahren.

2003

Im Juli bewirtet der SVE über 10.000 Sportler und Besucher des Landesschwimmfestes in Aalen.

Erfolge im Bereich der „kleinen“ Fußballjugend.

Der Verein zählt 1.353 Mitglieder, davon 459 Kinder und Jugendliche.

2004

Gesundheitssport erfreut sich immer mehr Beliebtheit.

Ebnater Weindorf wird nur noch vom SVE veranstaltet.

Aufstieg der aktiven Fußballer in die Kreisliga A.

Mitgliederhöchststand: 1.393, davon 495 Kinder und Jugendliche.

2005

Nach einen Jahr in der Kreisliga A erfolgt der direkte Abstieg unserer aktiven Fußballer in die Kreisliga B.

Werner Eberle scheidet nach 22 Jahren als Abteilungsleiter Fußball aus.

Gelungene Veranstaltungen das ganze Jahr über.

2006

1. Vorsitzender Hans Beyrle

Weinfest mit Modenschau ist ein voller Erfolg.

DFB-Ehrung im Rahmen der Ebnater Sommertage für Jugendnationalspieler Manuel Fischer.

Planung eines Vereinsheimes am neuen Sportplatz.

Die Gruppe der „Häfastädter Narren“ vergrößert sich ständig.

Der Verein zählt 1.284 Mitglieder, davon 436 Kinder und Jugendliche.

2007

Versetzung des Geräteshauses am neuen Sportplatz – die Planung und Realisierung des Vereinsheimes unter der Leitung von Vorstand Hans Beyrle und Hauptsponsor Berthold Weber nimmt konkrete Formen an:

Der Bau wird begonnen.

Die alte Turnhalle wird mit dem Radfahrverein komplett renoviert.

Erneute DFB Ehrung beim SVE für U17 Nationalspieler Patrik Funk.

Das Weinfest erfreut sich immer mehr Beliebtheit.

Der Verein zählt 1.301 Mitglieder, davon 428 Kinder und Jugendliche.

2008

Es ist soweit, am 10. April konnte Richtfest für das Vereinsheim gefeiert werden.

Vision von Berthold Weber: Eine Tribüne soll integriert werden.

Mit dem Innenausbau unter Regie von Hans Beyrle wird begonnen.

Meilenstein in der Vereinsgeschichte:

Am 20. November wird das Vereinsheim des SVE durch Pfarrer Stefan Zillenbach offiziell eingeweiht.

Freiwillige Arbeitsleistung der Helfer: 3.000 Arbeitsstunden

Alle Veranstaltungen sind gut besucht.

Der Verein zählt 1.257 Mitglieder, davon 428 Kinder und Jugendliche.

2009

Gründung am 19. Juni des Fördervereins Schwarz-Gelb. 1. Vorsitzender: Andreas Krämer

Einweihung der Tribüne im Rahmen der Ebnater Sommertage – weitere 1.500 Arbeitsstunden wurden geleistet.

Es konnten gelungene Veranstaltungen verzeichnet werden.

Der Verein zählt 1.295 Mitglieder, davon 435 Kinder und Jugendliche.

2010

Der Innenausbau weiterer Räume im Obergeschoß geht weiter.

Im Juni wird eine Photovoltaikanlage installiert.

Die Sommertage sind wieder ein voller Erfolg.

Miriam Hanemann wird als Torhüterin in die U15-Nationalmannschaft des DFB berufen.

Die aktiven Fußballer scheitern in der Relegation zum Aufstieg in die Kreisliga A.

Das Weinfest erfreut sich immer mehr Beliebtheit, die Modenschau mit Trachtenmode kommt beim Publikum sehr gut an.

Der Verein hat 1.295 Mitglieder, davon 433 Kinder und Jugendliche.

2011

Die Tischtennis-Damenmannschaft steigt in die Landesliga auf.

Miriam Hanemann bestreitet in Spelle/NRW ihr erstes Länderspiel in der U-15 Nationalmannschaft gegen die Niederlande.

Die Aktive Fußballmannschaft steigt nach 6 Jahren mit Trainer Björn Arnold wieder in die Kreisliga AII auf und wird Herbstmeister.

In der Winterpause trennt sich die Vereinsführung von Trainer Arnold, neuer Trainer ist Michael Butrej.

Fertigstellung der Parkplätze am Vereinsheim.

Der SVE geht am 01. Juli mit einer Homepage ins Internet. Martin Gentner und Dietmar Förstner zeichnen sich dafür verantwortlich.

Förderverein SV Ebnat wird 20 Jahre alt und veranstaltet seit 10 Jahren das traditionelle Weinfest, das man wiederum als Gelungen bezeichnen kann.

Der Verein hat 1.327 Mitglieder, davon 348 Kinder und Jugendliche.

2012

Die Theater-Gruppe feiert 20-jähriges Jubiläum mit dem Theaterstück „Das verflixte Klassentreffen“.

Alle 3 Veranstaltungen waren wieder ein voller Erfolg.

Wir können auf 2 erfolgreiche Faschingsveranstaltungen, Kinderfasching und Rosenmontag, zurückblicken. Erstmalig wurde am Rosenmontag mit dem Motto „Movie Night“ Jugendlichen unter 18 Jahren kein Einlass gewährt.

Unsere TT Landesliga-Mannschaft der Damen hat sich nach dem Abstieg überraschend aufgelöst.

Nach 27 Jahren Abstinenz steigt unsere aktive Fußballmanschaft unter Trainer Michael Butrej in die Bezirksliga wieder auf. Unsere zweite Mannschaft spielt erstmals in Konkurrenz in der Kreisliga B6. Der Durchmarsch von der Kreisliga B4 in die Bezirksliga ist geschafft.

Wir können wiederum auf gelungene Sporttage zurückblicken.

Miriam Hanemann fährt als 15-jährige mit zur U17 WM in Aserbaidschan.

Der Verein hat 1.335 Mitglieder, davon 326 Kinder und Jugendliche.

2013

Die Trainer der beiden aktiven Mannschaften wurden getauscht: Jens Rohsgoderer übernimmt die Bezirksligamannschaft, Michael Butrej wird Trainer der zweiten Mannschaft, die in der Kreisliga B6 spielt.

Wir konnten wieder 3 sehr gut besuchte Theaterveranstaltungen „Ruhestand – und plötzlich war die Ruhe weg“ verzeichnen.

Der Kinderfasching war wieder ein voller Erfolg, der Besuch am Rosenmontag unter dem Motto „Vom Mars bis zur Venus – per Anhalter durch die Galaxis“ war zwar rückläufig, doch können wir wieder von einer gelungenen Veranstaltung sprechen.

Anfang Mai feiert unsere TT-Abteilung ihr 40-jähriges Bestehen.

Durch einen Sieg gegen FV08 Unterkochen steht der SV Ebnat im Bezirkspokalfinale gegen die TSGV Waldstetten. Das Endspiel wurde im Elfmeterschiessen verloren.

Tolle Sporttage vom 19-21.07.2013 mit AH-Turnier, Jugendturnieren und einem Einlagespiel der aktiven Fußballer SV Ebnat – SF Dorfmerkingen, das wir mit 3:2 gewinnen konnten.

Ebnat hat sich für den Wfv-Verbandspokal qualifiziert und hat in der 1. Runde den TSV Weilimdorf mit 5:1 in die Schranken gewiesen. Gegner in der nächsten Runde ist der SSV Ulm 1846 II, der mit 3:2 besiegt wurde. In der dritten Runde erwarteten wir den TSV Bad Boll, der mit 6:4 n.E. besiegt wurde. Im Achtelfinale gegen den TSV Ilshofen ging das „Sommermärchen“ zu Ende. Das Spiel wurde mit 1:2 verloren.

Das Weinfest am 26.10.2013 unter dem Motto „Musikalischer Weinstadl“ war wieder ein voller Erfolg.

Ein arbeitsreiches Jahr mit vielen Höhepunkten liegt hinter uns.

Der Verein zählt 1.336 Mitglieder.

2014

Mit dem Theaterstück „Polizeiwache 007“ konnte unsere Theatergruppe in 3 sehr gut besuchten Veranstaltungen glänzen.

Unter dem Motto „Härtsfeldoympiade – Dabeisein ist alles“ wurde in diesem Jahr der Fasching gefeiert. Den Beginn machte der Kinderfasching am 02.03, richtig abgefeiert wurde am Rosenmontag.

Die aktive Fußballmannschaft steht wie im Vorjahr im Endspiel um den Bezirkspokal am 29.05.2014. Gegner war der FV Sontheim. Leider sind wir auch dieses Jahr mit einer 2:0 Niederlage gescheitert.

In der Runde wurden wir Vize-Meister in der Bezirksliga.

Am 26.06.2014 erhalten wir von Diana Kienle eine DFB-Bonuszahlung für Junioren-Nationalspielerin Miriam Hanemann.

Erfolgreiche Sporttage vom 18.-20.07.2014 mit einem AH-Turnier, 11-er Cup, 3 Jugendturnieren und dem Einlagespiel Aktive SVE – TSV Essingen (Verbandsliga). Übergabe eines „DEFI“ an den SV Ebnat.

Im WfV-Pokal sind wir am 26.07.2014 in Bernhausen (Kreisliga A) gegen den Bezirkspokalsieger Bezirk Stuttgart mit 3:1 ausgeschieden.

Am Samstag, den 25.10.2014 feierten wir in der Jurahalle unser traditionelles Weinfest unter dem Motto Ebnater WM (Wein und Musik).

Die Planungen für die Festivitäten 2015 „90 Jahre SV Ebnat“ haben begonnen.

2015

Mit dem Theaterstück „Ein Affe kommt selten allein“ konnte unsere Theatergruppe in 3 sehr gut besuchten Veranstaltungen wieder glänzen.

Wir konnten wieder gelungene Faschingsveranstaltungen durchführen. Der Rosenmontag stand unter dem Motto „90 Jahre – Himmel und Hölle – Happy birthday SVE“

Die Planungen für das 90-jährige Bestehen sind voll im Gange.

Unsere erste Mannschaft hat in ihrem letzten Bezirksligaspiel der aktuellen Saison die TSG Schnaitheim mit 4:1 besiegt und sie sind in die Landesliga aufgestiegen – der größte Erfolg in der 90-jährigen Vereinsgeschichte.

Erfolgreiche Sporttage konnten wir auch dieses Jahr wieder verzeichnen. Eine „Bunte Wiese“ mit 130 Mitwirkenden konnten wir bieten. Das 11-m Schiessen wurde mit der Rekordteilnahme von 27 Mannschaften durchgeführt. Im Einlagespiel der Aktiven unterlag unsere Landesligamannschaft den A-Junioren des 1.FC Heidenheim (Bundesliga) mit 2:0.

Im WFV-Pokal sind wir gegen den Oberligisten SV Stuttgarter Kickers II ausgeschieden. Nach regulärer Spielzeit stand es 1:1, in der Verlängerung unterlag man klar mit 1:6.

Zum ersten Mal wurde das SVE-Sparkassenfußballcamp mit 85 Teilnehmern in Eigenregie durchgeführt.

Am 24. Oktober feierten wir in einem Festakt in der Jurahalle unser 90-jähriges Bestehen. Eine Fotoausstellung dokumentierte die Vereinsgeschichte. Das Programm wurde vom Musikverein umrahmt, die verschiedenen Abteilungen zeigten wie breit der SVE aufgestellt ist – auf lange Grußworte wurde verzichtet, statt dessen gab es eine Gesprächsrunde. Ostalb-Hurgler und der RV Ebnat rundeten die Geburtstagsfeier ab.

Am 25. Oktober feierten wir das Weinfest mit Stargast Tommy Steiner. Dieser Auftritt muss als voller Erfolg gewertet werden.

Die Aktiven Fußballer in der Landesliga sind auf dem letzten Tabellenplatz zu finden, das Saisonziel Klassenerhalt wird in 2016 ein sehr schwieriges Unterfangen.

Der Verein zählt zum 31.12.2015 1.331 Mitglieder

2016

Die Theatervorführungen, die bereits zur 24. Auflage kamen, waren wieder ein voller Erfolg. Präsentiert wurde der 3 Akter „Für die Familie kann man nichts“.

Die Faschingsveranstaltungen unter dem Motto „Under Construktion – Ebnat baut um“ können als gute Feste bezeichnet werden. Vor allem der Kinderfasching erfreut sich immer größerer Beliebtheit.

An der Jahreshauptversammlung am 22. April wurden 4 Varianten für den Bau eines Kunstrasenplatzes vorgestellt, darunter auch die Aussiedlung des kompletten Sportgeländes. Die Versammlung sprach sich einstimmig für den Verbleib am Schäfweg aus und die Erstellung des Kunstrasenspielfeldes soll auf dem Festplatz erfolgen – ein klarer Auftrag an die Vereinsführung.

Die Aktiven Fußballer sind von der Landesliga wieder in die Bezirksliga abgestiegen.

Im Juni wurde der ehemalige Vorsitzende (1976-1982) Günther Schubert sen. beigesetzt.

Der Verein kann wieder auf gelungene Sporttage mit folgendem Programm zurückblicken: AH-Turnier, 2 F-Jugendturnieren, dem 11-er Cup, einem E-Jugendturnier und Bambinispielen, sowie dem Einlagespiel der Aktiven gegen 1. FC Normania Gmünd (Verbandsliga).

Bereits zum 9. Mal fand das KSK-SVE-Fußballcamp mit 70 Kindern statt. Besonders erfreut waren die Kinder von Regio-TV und dem Besuch von den VfR-Profis Nico Rodewald und Steffen Kienle mit anschließender Besichtigung des neuen VfR-Busses. Campleiter war Attila Accioglu, Marc-Philipp Werner und Dennis Werner.

Am 03. Oktober trennt sich der Verein von Bezirksliga-Trainer Branko Okic. Es wurde mit Torsten Fritscher eine interne Übergangslösung gefunden.

Am 08. Oktober fanden die Kreiswaldlaufmeisterschaften mit 108 Teilnehmern in Ebnat statt.

Die Aktiven Fussballer veranstalteten am 10. Dezember zum zweiten Mal den „Schwarz-Gelben Weihnachtszauber“ am Sportplatz mit Christbaumverkauf. Die perfekt organisierte Veranstaltung war wieder ein voller Erfolg.

2017

Das 25-jährige Bestehen der Theatergruppe wurde mit dem Dreiakter „Leberkäs  und Rote Strapse“ gefeiert. Wieder eine Meisterleistung aller Akteure.

Kinderfasching und Rosenmontagsveranstaltung waren ein voller Erfolg. Mit dem Motto „80s Party“ trafen die Organisatoren Gerhard Kling und Nadine Mebert ins Schwarze.

An der Jahreshauptversammlung am 21. April übernahm Lothar Weber als Vorstandsvorsitzender das Amt von Hans Beyrle, der an der Versammlung für sein langjähriges Engagement für den Verein zum Ehrenvorstand ernannt wurde. Der Verein wird nun vom Vorstandsvorsitzenden Lothar Weber und den Vorständen Eberhard Amerein (Finanzen), Gaby Vetter (Breitensport) und Dietmar Förstner (Öffentlichkeitsarbeit) geführt. Die Satzung des Vereins wurde entsprechend geändert.

Am Donnerstag, den 06. Juli wurde die Beregnungsanlage im Sportplatz am Schäfweg in Betrieb genommen.

An den Sporttagen vom 21. – 23. Juli präsentierten sich alle Abteilungen, was beim Publikum sehr gut ankam.

Am Dienstag, den 25. Juli wurde mit der Renovierung des Vereinsheims begonnen, 4 Wochen später erstrahlt unser Vereinsheim in einem neuen Anstrich.

Das 10. Fußballcamp in der ersten Ferienwoche war wieder ein voller Erfolg, zu Besuch waren die VfR-Profis Nico Schnellbacher und Sascha Traut, sowie Pressesprecher Sebastian Gehring. Das Organisations-Team um Vorstand Dietmar Förstner war mehr als zufrieden.

Erstmals in der Vereinsgeschichte geht eine Frauenmannschaft als SGM Ebnat/Waldhausen in die Runde, Trainer sind Bernd und Heinz Kröner.

Die erste Ebnater Rocknacht am 14.10. war eine klasse Veranstaltung mit perfekter Organisation, für die Simon Krämer mit seinem Team sich verantwortlich zeichnet. Am Morgen fanden wiederum die Kreiswaldlaufmeisterschaften in Ebnat statt, verantwortlich war Vorstand Gaby Vetter.

Am 20. Oktober haben Diebe unseren neuen Rasenmäher-Traktor entwendet, die Ermittlungen verliefen erfolglos.

Der 3. Schwarz-Gelbe Weihnachtszauber war wiederum sehr gut besucht und muss wieder als gelungen gewertet werden.

Die erste Mannschaft mit Trainer Matthias Brenner findet sich auf einem Platz im hinteren Mittelfeld wieder, unsere zweite Mannschaft mit Trainer Torsten Fritscher ist die Überraschung in der Kreisliga B4, sie belegt zur Winterpause den 3. Tabellenplatz.

Wieder ist ein arbeitsreiches Jahr vorbei und das Thema „Kunstrasenplatz“ ist leider nach wie vor präsent, klare Entscheidungen seitens der Stadt Aalen und des Ortschaftsrates wurden auch in 2017 nicht getroffen. Die Trainingsmöglichkeiten werden aufgrund der klimatischen Bedingungen immer schwieriger.

2018

Unsere Theatergruppe spielt einen 3-Akter von Bernd Gombold „Döner, Durst und Dosenwurst“. Die Sondervorstellung und die 3 Abendveranstaltungen waren ein voller Erfolg.

Kinderfasching und Rosenmontagsball mit dem Thema „Auf den Spuren von Walt Disney waren sehr gute Veranstaltungen. Die Resonanz des Kinderfaschings war überwältigend.

Die Vereinsführung kämpft um den Standort „Kunstrasenplatz auf dem Festplatz (Multi-Funktionsgelände)“

Unsere erste Aktive Fußballmannschaft kämpft um den Klassenerhalt in der Bezirksliga, letztendlich ist der Abstieg in die Kreisliga AII nicht mehr zu verhindern.

Die Sporttage können wieder als Erfolg gewertet werden, trotz nicht idealer Witterungsbedingungen.

Die zweite Rocknacht am 12.10 in Ebnat kann wiederum als voller Erfolg bewertet werden, tolle Stimmung und wiederum ein friedliches Miteinander bei harten Klängen.

Alle Teilnehmer der Regio-Kreiswaldlaufmeisterschaften am 12.10. waren vollen Lobes für die Organisatorin Gaby Vetter.